die Künstler

   

 

 

 

Klaus Klein

in Grafik und Malerei versierter Autodidakt nach dem Motto: Übung macht den Meister. Deshalb kein Urlaub, keine Bergtour ohne die „Kleine Reisemalausrüstung“ ( = Aquarell).

Die Reisestudien werden zuhause im Atelier zu großformatigen Acrylbilder ausgearbeitet.

Steht für die künstlerische Fortentwicklung im Verein. Vermittelt im Verein Theorie und Praxis, veranstaltet Workshops und steht jedem Mitglied mit Rat und Tat zur Seite.

Hat das Vereinslogo und unseren Stammtisch-Vinzenz kreiert. Möchte im „Ruhestand“ die Holzbildhauerei wieder aufnahmen.

 

Karl Weiner

Erst Ende 2012 zu den Freizeitkünstlern gestossen und damit der zweite Fotograf im Verein. Begann die Fotografie 2005 mit seiner ersten digitalen Spiegelreflex, damit wurde das Feuer entfacht. Experimentiert in verschiedenen Bereichen der digitalen Forografie, seit kurzem auch mit Light Art Performance Photography (LAPP), was soviel heißt wie: Lichtaufführungskunst, ein relativ neuer Bereich der Fotografie, der sich mit dem Malen mit Licht befasst. 

Ist Webmaster der Freizeitkünstler kwein@web.de 

Link zur Homepage: http://www.cropone.de

 
 

Monika Gratz

Lernbegierige talentierte Anfängerin im Metier der Malerei. Erst seit kurzer Zeit im Verein, fühlt sie sich gut integriert und macht gute Fortschritte – traut sich inzwischen an fast jedes Motiv und macht auch schon eigene kleine Ausstellungen.

 
 

Marlyse Weiner-Saxe

ist Belgierin, Jahrgang 1936 und seit 1981 Mitglied der "Freizeitkünstler Bingen".

Mit 14 Jahren startete sie ihre ersten Malversuche mit Ölfarbe, seitdem ist Selbstkritik ihr bester Lehrmeister. Die Freude am Malen ist ihr stetiger Begleiter.

 

Elsbeth König
Im zarten Alter von 65 – das war vor 10 Jahren - ließ Elsbeth sich dazu hinreißen, die Jahresausstellung der Freizeitkünstler Bingen in der Kempter Pfarrscheune zu besuchen. Dort hat sie ihre neue Liebe entdeckt – die Malerei. Flugs trat sie dem Verein bei, fing bei Null an und erkannte schnell, dass es mit Liebe allein nicht getan ist. Bestrebt, den handwerklichen Umgang mit Farbe, Pinsel und Maluntergrund fundiert zu erlernen, nahm sie Unterricht bei einer regional bekannten Künstlerin – mit Erfolg. Elsbeths vorwiegend in Acryl geschaffenen Werke sind inzwischen ein fester Bestandteil unserer Ausstellungen.  

Ingeborg Kempf

Solange ich mich zurück erinnern kann male ich und es ist bis heute mein liebstes Hobby geblieben. Fast täglich stehe ich an meiner Staffelei, was mir eine große Freude und Entspannung bringt.   Seit vielen Jahren habe ich die verschiedensten Kurse besucht, unter anderem in der Kunstakademie Bad Reichenhall, um mein Können und Wissen zu erweitern. Im Herzen bin ich eine Aquarellmalerin, habe aber in den letzten Jahren auch mit anderen Techniken erfolgreich gearbeitet, wobei ich mich mittlerweile auf Collagen konzentriere. Durch die Freizeitkünstler Bingen habe ich einen netten Kreis von Gleichgesinnten Menschen gefunden und kann in netter Atmosphäre meine Werke  präsentieren. 

 

Britta Issing

 

kam über VHS-Kurse bei Dr. Armin Thommes 2011 zur Malerei. Seit dieser Zeit ist es ihr liebstes Hobby. Die Freizeitkünstler bieten ihr seit 2014 einen Kreis Gleichgesinnter und einen festen Tag in der Woche, der dem Malen gewidmet ist.

 

 

 

Esther Payrhuber

 

Studium der Anglistik und Germanistik, danach Lehrtätigkeit als Studienrätin in Mainz.

Jurastudium, danach Tätigkeit als Rechtsanwältin.

Schon früh Interesse an Malen, Zeichnen und Experimentieren mit Farbe (Aquarell, Öl, Acryl).

Teilnahme an Fernkursen (Intensivkurs Malen, Studiengemeinschaft Darmstadt, Axel Andersson Akademie Hamburg, dreijähriger Kurs Neue Kunstschule Zürich).

Mitglied im Kunstkreis Heidesheim. Teilnahme an zahlreichen Ausstellungen

 

 

Dagmar Weeser

 

1964 in Bingen am Rhein geboren und dort auch seitdem wohnhaft. Meine Leidenschaft zur Malerei hatte sich schon in der Schule entwickelt. Jedoch wurde diese meinerseits, im Laufe der Jahre nicht weiter gefördert, aber der Gedanken an das Malen war immer präsent, sodass ich mich aufgrund eines einschneidenden Erlebnisses dazu entschloss, meine Freizeit der Malerei zu widmen. Es folgte somit ein 3 Tages Kurs bei der Künstlerin Liesel Klören aus Laubenheim/Nahe sowie ein Kurs bei dem Grafikdesigner und Buchautor Martin Thomas aus Heilbronn. Beim Malen bevorzuge ich mit Hingabe kräftige Farbtöne in Acryl. welche ich mit der Spachtel abstrakt auf die Leinwand bringe. Hin und wieder entstehen auch Gegenstandsbilder mit Motiven von Menschen und der Landschaft. Um mich weiterhin auszutauschen und im Kreis Gleichgesinnter zu sein, entschloss ich mich für einen „Schnupperkurs“ bei den Freizeitkünstlern, mit der Folge dass ich, aufgrund der Herzlichkeit des Vereins, diesem Künstlerverein seit dem 01.07.2016 beigetreten bin. Ich bin sehr gespannt welchen Einfluss dies auf meine kreative Seite hat

 

Angelika Bender

 

1951 in Velbert Nordrhein Westfalen geboren und nach abgeschlossener Schul- und Berufsausbildung war ich als Angestellte im Postdienst tätig. 1980 zog ich nach Rheinland Pfalz und war bis zu meiner Rente weiter im Postdienst beschäftigt. Nach Beendigung meines Berufslebens entdeckte ich die Leidenschaft zur Malerei. Vor 7 Jahren belegte ich den ersten Kurs bei Andrea Wessely um die handwerkliche Basis des Malens zu erlernen. Danach erweiterte ich mein Wissen bei den Freizeitmaler Langenlonsheim. Um weitere Fortschritte in Theorie und Praxis zu erhalten schloss ich mich im Oktober 2015 den Freizeitkünstlern Bingen am Rhein an.